Zurück

Dampfmaschinen als technisches Denkmal
nicht in situ erhaltene Maschinen im Freien oder unter Dach
Seite 2

Fotos: U. Pollmann

Dampfpumpe des Wasserwerkes Mülheim-Styrum, aufgestellt am "Wasserbahnhof".
Gebaut von der Mülheimer Maschinenbaufirma Thyssen & Co

 3 weitere Maschinen wurden verschrottet. 
Die ehem. größte Maschine des Wasserwerks liegt seit 1976! zerlegt 
auf dem Gelände der Zeche Zollern in Dortmund-.Bövinghausen.

Baujahr: 1896 oder 1898
Leistung: 360 PS

Dampfmaschine mit Schwungradgenerator auf dem Gelände der
Berufsschule für Technik in Herford.
Herkunft und techn. Daten unbekannt.
Generator von UNION-Elektr.-Gesellsch. Berlin
 s.o.
Dampfmaschinenfragment in einer Parkanlage an der Aa in Bocholt.
Auf einer Messingtafel steht folgender Hinweis:

"Kern einer sogenannten Liegenden Dampfmaschine, gebaut
von der Firma Otto Recke, Rheydt, 1894 in der Weberei 
und Rauherei Tacke & Piekenbrock, Bocholt, Ostwall,
in Betrieb genommen.
Technische Daten:  172 PS, 70 Umdrehungen je Minute
Durchmesser des Seilschwungrades 4400 mm
Von der Familie Reygers, Bocholt, sowie weiteren 
Heimatfreunden als Denkmal der Bocholter Textilindustrie
hier aufgestellt.
A.D. 1978
STADT BOCHOLT             VEREIN FÜR HEIMATPFLEGE E.V."

 s. o. 
Sehr gut restaurierte Maschine ( N. Jepsen, Flensburg) der ehem. Dampfmolkerei Oelde.
Aufgebaut in einem "Wintergarten" vor dem alten Betriebsgebäude.
Baujahr: 1921, 140 PS
1972 stillgelegt
 Die Dampfmaschine kann durch Elektroantrieb bewegt werden.
Die in Elmshorn aufgestellte Maschine wurde 1911 von der Maschinenfabrik Erhardt&Sehmer gebaut.
Bis zur Abschaltung im Jahre 1979 erzeugte die Dampfmaschine mit dem AEG-Schwungradgenerator den gesamten Strombedarf  des Säge- und Hobelwerkes Schüder&Kremer in Elmshorn.

Techn. Daten:
Leistung: 330 PS bei 7,5 atü Dampfdruck
Drehzahl: 125 Umdrehungen p. Minute
Zylinderdurchmesser: 630 mm
Hub: 700 mm
 

Durch die Initiative von Herrn Ernst Schuldt wurde das Denkmal in den Jahren 1980-1981 aufgestellt.

Der im Bild links zu erkennende Dampfkessel stammt ursprünglich von der Hefefabrik Asmussen, Elmshorn.
Tandemdampfmaschine, gebaut von  der Maschinenfabrik B. Maier KG, ausgestellt in Bodenwerder am Rathaus.
Leistung ca. 520 PS
Ursprünglicher Standort : Spinnerei Reese, Bodenwerder
s.o.

Seite 2